Pyrrhussieg im „Fall Rasmussen“

Wir sind umgezogen!

Diesen Artikel finden Sie jetzt HIER!

About these ads

39 Antworten zu “Pyrrhussieg im „Fall Rasmussen“

  1. meryemdeutschemuslima

    Guten Abend,
    ganz richtig: wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Warum soll die Türkei es unwidersprochen hinnehmen, dass Dänemark einem Terroristensender einen Standort gibt?

    Als ob nicht die Menschen in der Türkei unter dem Terror leiden würden und jedes Jahr junge Soldaten verletzt oder getötet werden, bei den Einsätzen an der nordirakischen Grenze. Wo die PKK übrigens auch gerne Waffen der US-Army “findet”-wahrscheinlich vom Laster gefallen.
    Soviel zum Thema treue Verbündete.

    Richtig auch, dass die türkische Bevölkerung schon lange nicht mehr in die EU will. Und dass die EU die Türkei braucht, nicht umgekehrt. Das Land hat andere Optionen und ist im Übrigen wirtschaftlich gesünder als alle EU-Staaten, fast alle Staatschulden in den letzten Jahren getilgt und von der Bankenkrise nicht sehr betroffen. Die Regierung beharrt wohl nur noch aus alter Gewohnheit auf eine Aufnahme. Schließlich ist die EU seit Jahrzehnten im Wort.Wirklich impertinent, daran zu erinnern.

    Ansonsten: für die TR ist es wohl nicht ganz nachvollziehbar, dass die dänische Regierung nicht den Einfluss auf die Medien hat, wie es in der TR ist. Allerdings wäre eine saftige Kritik an den geschmacklosen und beleidigenden Karikaturen ja drin gewesen. Man muss nicht eine Glaubensgemeinschaft derartig kränken und das hat wohl auch kaum was mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern war eine gezielte und gewünschte Provokation – leider gibt es genug Muslime die darauf reinfallen. Wüßten sie, dass unser Prophet Muhammed, Friede und Segen sei mit ihm, mit Kränkungen sehr beherrscht umgegangen ist, würden sie sich wohl anders verhalten.
    Das ändert nichts daran, dass es ungehörig ist, derartig zu beleidigen. Wir beleidigen ja auch nicht die Propheten oder religiösen Symbole anderer Religionen.

    So und nun hat die NATO ja ihren Rasmussen. Das der in der Tat Konflikte heraufbeschwört, damit muss sie dann klar kommen. War wohl so gewollt. Aber was mir dazu noch einfällt behalte ich jetzt mal für mich.

    Gruß, Meryem

  2. quadraturacirculi

    Wüßten sie, dass unser Prophet Muhammed, Friede und Segen sei mit ihm, mit Kränkungen sehr beherrscht umgegangen ist, würden sie sich wohl anders verhalten.

    Wüßte Muhammed, dass Sie hier schreiben, dann…

    s Urteil über eine Frau, die an Diskussionsforen mit
    Männern teilnimmt
    (Übersetzt von Umm Djumâna Muslima.de.ms)
    Frage:
    Wie lautet das Urteil über eine Frau, die an Diskussionsforen teilnimmt? Und Frauen, die
    Themen mit Männern besprechen? Ist das Scherzen mit Männern in Diskussionsforen
    harâm? Wie lautet das Urteil über das Verwenden verschiedener Symbole zum
    Ausdrücken von Gefühlen, wie z.B. Lächeln (Smileys)? Ist das Verwenden von privaten
    Nachrichtenübermittlungen zwischen einem Mann und einer Frau, um nach etwas zu
    fragen oder um Hilfe zu bitten, erlaubt? Ist es einer Frau erlaubt, “hahahaha” zu
    schreiben (Lachen)? Möge Allâh Sie belohnen. Bitte beantworten Sie meine Fragen
    genau, um mein Herz zu überzeugen.
    Antwort:
    Alles Lob gebührt Allâh.
    Erstens:
    Es ist einer Frau erlaubt, an öffentlichen Diskussionsforen teilzunehmen, so lange sie sich
    an folgende Bedingungen hält:
    1. Sie sollte sich nur so viel beteiligen, wie notwendig ist, d.h. sie kann ihre Frage
    stellen oder sagen, was sie zu sagen hat und dann wieder gehen, und sie sollte
    nicht mehr kommentieren, als nötig ist; denn das Grundprinzip ist, dass sie davon
    Abstand nehmen sollte, mit Männern zu sprechen und sich mit ihnen zu
    vermischen.
    2. Ihre Rede sollte nichts enthalten, was zu Fitnah führen könnte, wie Scherze,
    sanfte Rede oder Gelächter, wie das Schreiben von “hahahahaha” wie in der
    Frage erwähnt, oder das Verwenden von Emoticons, um Lächeln graphisch
    darzustellen, da dies dazu führen könnte, dass derjenige, in dessen Herz
    Krankheit ist, Begierden entwickeln könnte, so wie es in folgendem Vers erwähnt
    wird (ungefähre Bedeutung):
    O Frauen des Propheten, ihr seid nicht wie irgendeine von den (übrigen)
    Frauen. Wenn ihr gottesfürchtig seid, dann seid nicht unterwürfig im
    Reden, damit nicht derjenige, in dessen Herzen Krankheit ist (Heuchelei
    oder übles Verlangen nach Unzucht), begehrlich wird, sondern sagt
    geziemende Worte. [al-Ahzâb 33:32]
    3. Sie sollte es vermeiden, ihre E-Mail-Adresse herauszugeben oder privat mit
    irgendwelchen Männern zu chatten (schreiben), selbst wenn es aus dem Grund
    ist, um Hilfe zu ersuchen, da solche Unterhaltungen gewöhnlich zu emotionaler
    Bindung führen und Fitnah verursachen. Siehe hierzu bitte auch die Frage
    Männer und Frauen, die sich in Chat-Räumen unterhalten und Frage Nr. 82460.
    4. Es ist für eine Frau besser, nur an Foren für Frauen teilzunehmen. Dies ist
    sicherer für sie. Es gibt viele solcher Foren, und es liegt viel Gutes in ihnen. Wenn
    sie an öffentlichen Foren teilnehmen muss, dann ist es für sie besser, einen
    Benutzernamen zu wählen, der nicht zeigt, dass sie weiblich ist.
    Und Allâh weiß es am besten.
    Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 92196)

  3. vitzliputzli

    eigentlich wollte ich schreiben, dass rasmussen niemanden beleidigt hat (wie auch die karikaturen selber nicht), aber dann lese ich, was die islamgelehrten zur forumteilnahme von frauen sagen und falle quasi platt um.

    ehrlich gesagt wirkt das auf mich ziemlich krank.

  4. :-) :-) :-) Liebe Leute, das ist auch krank und gibt eine Minderheitenmeinung wieder, auf die frau nicht zu hören gedenkt. Aber über diese Richtung, hab ich mich schon ausreichend ausgelassen glaub ich.

    Muhammed, Friede und Segen sei mit ihm, hat auf den Rat von Frauen gehört, er hat ihnen überhaupt erst Rechte und eine Stimme gegeben, er hat seine Tochter Fatim,a.s., so erzogen, dass sie ihre Stimme gegen Unrecht erhoben hat, vor allen mächtigen Männern und so haben es seine Nachfahren fortgesetzt, unter denen es ausgesprochen mutige Frauen gab.

    Ich finde die Karikaturen sehr wohl beleidigend, sie stellen Muhammed, s.a.s. in einer völlig verfälschten Weise dar – das wäre so, als würde man Jesus,a.s., als Kriegsherren und Weiberhelden und Verbrecher darstellen (was ich hier ausdrücklich nicht tue, wir haben höchsten Respekt vor Jesus). Ein solcher Umgang mit anderen Religionen ist eine Schande und dafür darf man sich gerne entschuldigen, auch wenn man es selber nicht gesagt hat – einfach weil es aus dem eigenen Land kam. Ich schäme mich auch für die deutsche Vergangenheit und war da noch nicht mal geboren.

    Nu, ich will ja nicht vom Türkeithema abweichen, ist doch langweilig, wenn wir immer bei den gleichen Themen landen. Achtung, emoticon: :-)

  5. vitzliputzli

    karikierte stehen selten in einem guten licht da. das liegt in der natur der sache. wenn aber eine karikatur am kern vorbeigeht oder nichts trifft, ist sie völlig wirkungslos.

    und im gegensatz zu jesus war mohammed – wenn es ihn denn gegeben hat – ein kriegsherr und -im vergleich zu jesus- hm, soll ich jetzt sagen “weiber”held?

    eine karikatur deckt schwächen auf. wenn die gar nicht vorhanden sind, geht sie ins leere. und warum soll nicht religion und ihre figuren ebenfalls karikiert werden?

    man kann durch karikaturen auch etwas lernen.

    sieh´es also besser positiv :-D

  6. meryemdeutschemuslima

    Siehst Du vitzliputzli, das ist genau der Fehler, denn diese Aussagen über Prophet Muhammed sind nun mal falsch.
    Man kann nichts gegen solche Geschmacklosigkeiten tun, finde ich jedenfalls, aber kritisieren wird man sie ja wohl noch dürfen.
    Es gibt keinen Grund mit den religiösen Gefühlen anderer Menschen so umzugehen außer purem Hass.

  7. quadraturacirculi

    Welche Aussage ist falsch?

  8. vitzliputzli

    selbst wenn die aussagen falsch sind, sind sie von der meinungs-und kunstfreiheit nach der verfassung gedeckt. diese gilt auch für geschmacklosigkeiten.

    und – ehrlich gesagt – beleidigt der islam und seine anhänger meinen unglauben aufs schlimmste. hat sich darüber schonmal ein moslem gedanken gemacht? was er mir zumutet, wenn ich dem islam und seinen gedankengut und seinen anhängern begegne?

    mit kritik und satire muss der islam leben, der sich ja auch gerne auf die verfassung beruft. (mit der der islam unvereinbar ist), diese aber gerne abschaffen würde. hier gelten nunmal nicht koran und scharia.

    wieso hasst man, wenn man den islam karikativ auf den arm nimmt? für einen ungläubigen ist das ganze humbug. wieso soll ein ungläubiger gegen seine überzeugung so tun, als ob der humbug keiner ist?

    was ist falsch?
    war mohammed kein militärführer?
    hat mohammed nicht mit einer neunjährigen geschlafen?

    solange anhänger des islam menschen wie den japanischen übersetzer von rushdi oder van gogh im namen allahs brutal ermorden, besteht da sehr viel diskussionsbedarf. die unmenschliche praxis eines glaubens darf keinesfalls einfach hingenommen werden, wie das hierzulande vielfach geschieht!

    und nochwas:

    warum soll man moslems hassen?

    nur weil sie einer falschen ideologie, die manche kritiker sogar als schlimmen aberglauben bezeichnen, nachhängen? vielleicht lässt sich ja die eine oder andere seele davor retten, im namen allahs zu morden.

    mit deiner vermutung zu hass liegst du also völlig falsch :-D

  9. vitzliputzli

    kleiner auszug aus wikipedia:

    “Über Mohammeds Kriegsführung urteilt der deutsche Orientalist Rudi Paret wie folgt:[49]

    „Mohammed muß aber mit dem Maßstab seiner eigenen Zeit gemessen werden. Nachdem die Quraiẓa sich ihm auf Gnade und Ungnade ergeben hatten, war er nach allgemeiner Ansicht durchaus berechtigt, keine Gnade walten zu lassen. So merkwürdig und unmenschlich sich das auch anhören mag: in der öffentlichen Meinung ist er wohl dadurch schuldig geworden, daß er Befehl gegeben hat, etliche Palmen der Banū Naḍīr zu fällen, nicht aber dadurch, daß er an einem einzigen Tag mehr als ein halbes Tausend Juden über die Klinge hat springen lassen.“”

    Das Umbringen von 500 menschen an einem tag nennt man heutzutage massenmord.

    was also war falsch??

  10. meryemdeutschemuslima

    Du findest es nicht beleidigend, wenn Du es eine Zumutung nennst, Muslimen, also auch mir zu begegnen? Und Du glaubst, dass das irgendjemanden von Deiner Religion, welche auch immer das sein mag (christlich wohl kaum, denn das widerspricht dem völlig), überzeugen könnte?

    Weiterhin: nein, Prophet Muhammed hat nicht mit einer Neunjährigen geschlafen, die einzige Aussage dazu kommt von seiner Frau Aisha selber, die aber nicht gerade eine zuverlässige Übermittlerin ist, außerdem gibt es Belege dafür, dass das mit ihrem Geburtsdatum nicht hinkommen kann.
    Und ein Kriegsherr ist der Prophet, s.a.s., nur im Verteidigungsfall gewesen.

    Rücksichtnahme, auch wenn Du den Glauben anderer Menschen für Humbug hältst, ist Dir also fremd, ja? Tja, tut mir leid, dass Du respektlos bist, mir wird das keine Probleme machen.

    So-ich dachte hier war etwas ganz anderes Thema,aber da Ihr anscheinend keine Muslime in der Nähe, bzw. Diskussion dulden könnt, ohne immer wieder mit den gleichen Themen anzufangen, entferne ich mich hier jetzt auch wieder, dann könnt ihr ganz ohne Widerrede auf Euren Vorurteilen rumreiten.

  11. vitzliputzli

    bevor du aufgrund falscher schlüsse am ende noch ein depri bekommst:

    nicht jede begegnung mit einem moslem ist eine zumutung.

    aber zb die mit einem, der meint, glaubensabfällige sollten umgebracht werden (du weißt, wen ich meine) oder solchen wie in der wahabitischen moschee in GB, die ebenfalls predigte, abtrünnige hätten den tod verdient) Hierzu gibt es ein bekanntes filmdokument eines britischen senders.

    daß ich als aufgeklärter europäer mit solchen leuten konfrontiert werde, empfinde ich durchaus als zumutung.

    verstehst du das denn gar nicht?

    du kannst die beleidigte leberwurst also getrost wieder einpacken.

    soweit ich verstanden habe hat mohammed die juden allerdings nach (!!) seinem sieg umbringen lassen, da musste er nix mehr verteidigen, sondern war bereits herr der lage.

    wenn aisha plötzlich älter gewesen sein soll, ist es umso verwunderlicher, daß in islamischen ländern auch heute (!!) noch kinder geheiratet werden, ohne daß der islam das verbietet, wo er die möglichkeit politisch hat.

    was die zuverlässigkeit der übermittler betrifft, habe ich da nicht nur bei aisha meine probleme :-D

    übrigens bin ich durchaus ein großer freund von rücksichtnahme. auch wenn das hier nicht so aussehen mag. aber es gibt situationen, bei denen rücksichtnahme völlig falsch ist.

  12. vitzliputzli

    “Rücksichtnahme, auch wenn Du den Glauben anderer Menschen für Humbug hältst, ist Dir also fremd, ja? Tja, tut mir leid, dass Du respektlos bist, mir wird das keine Probleme machen.”

    ich nehme in der tat keine rücksicht mit einer religion, bei der männer und frauen nicht die gleichen rechte haben und die moslem-männer als die krone der schöpfung ansieht, während die “ungläubigen (alle anderen) weniger rechte haben, also menschen niedrigerer klassen sind.

    da werde ich in der tat respektlos. und so wünsche ich mir das für jeden, der ebenfalls rassismus und ungleichheit in den rechten ablehnt.

    wie kannst du für so eine ideologie respekt einfordern?

  13. meryemdeutschemuslima

    Also Leute, ich hab es satt, ständig auf den Zug aufzuspringen und Euch was über den Islam zu erzählen, was Ihr ja doch nicht wissen wollt. Wer sich nicht nur einseitig informieren will, kann wirklich jede Menge Informationen finden.
    Beispielsweise hier:

    http://www.eslam.de/begriffe/b/banu_quraizha.htm

    http://www.eslam.de/begriffe/a/aischa_bint_abu_bakr.htm

    Über die Bedingungen bei Eheschließungen hab ich auch bei mir im blog was geschrieben. Gibt aber natürlich gelehrtere Quellen. Auch was zum Thema Kinderehen.

    Wenn Ihr Euch auf Wahhabiten/Salafi-Seiten verirrt, wird es Euch schon auffallen, da findet Ihr dann solche Sprüche wie oben.

    Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass ich und viele andere Frauen, die hier aufgewachsen sind, sich zu einer Religion bekennen würden, in der Frauen als minderwertig gelten.

    Aber wer sich nicht wirklich interessiert, dem wird sich das auch nicht erschließen, was im Islam so steckt.

    Also reden wir jetzt über die Türkei,oder nicht? Ob Ministerpräsident Erdogan nun das Recht hatte, die Karikaturensache zu kritisieren, haben wir ja nun ausreichend ausgetauscht.

    Was ist mit dem Terror? die Terroristen des einen Verbündeten müssen bekämpft werden, die des anderen kann man unterstützen?

  14. quadraturacirculi

    @ Meryem

    Ein Thema nach dem anderen. Zunächst mal die Karikaturen und da erlaube ich mir, zu zitieren:

    ***
    SZ: War der Streit um die Mohammed-Karikaturen also ein Missverständnis, das auf einer unterschiedlichen Auffassung von Humor beruhte?

    Tamer: Man sollte den Karikaturenstreit nicht zu hoch bewerten. Er war ein Politikum und es geht darum, verschiedene Aspekte zu verstehen. Zum einen die Reaktionen: Die waren gut inszeniert. Die Proteste kamen erst drei Monate nachdem die dänische Zeitung die Karikaturen veröffentlich hatte. Es gab Leute, die ein Interesse an den Protesten hatten.

    Damit war die politische Botschaft verbunden, dass fundamentalistische Strömungen in den muslimischen Gesellschaften stark sind und Massen mobilisieren können. Es wäre falsch, deshalb zu sagen, die Araber haben kein Humorverständnis. Andererseits ging es den Menschen wirklich darum, dass man ihren Propheten beleidigt und despektierlich behandelt hat. Nicht darum, dass sie Karikaturen hassen.

    Das Gesicht von Mohammed wird in orthodoxen Kreisen des Islam nicht dargestellt. Ohne eine gezielte Mobilisierung hätten wir die Reaktionen in dieser Form jedoch nicht gehabt.

    ****

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/300/377107/text/4/

    Fakt 2 dazu ist, dass es auch Karikaturen von Vertretern Deiner Glaubensrichtung gibt, so z.B. eine bekannte K., in der Mohammed Jesus ans Kreuz nagelt.

    Wenn Du diskutieren willst, dann bitte mit Fakten und nicht mit Allgemeinplätzen.

    Fakt ist weiter, dass Euer Prophet 10 Frauen (+Dunkelziffer) hatte; hierzu hatte er ja extra eine Sondergenehmigung durch den Koran (d.h., er durfte mehr als 4 zum Weib nehmen).

    Aishe, seine Frau ist keine zuverlässige Übermittlerin???

    Mit dieser These stellst Du den Koran selbst in Frage. Denn dies sind auch die Übermittlungen von Aishe, Euer Prophet hatte es ja nicht so mit dem Lesen und Schreiben.

    Frauen werden im Islam nicht benachteiligt. Dies ist falsch!

  15. vitzliputzli

    “Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass ich und viele andere Frauen, die hier aufgewachsen sind, sich zu einer Religion bekennen würden, in der Frauen als minderwertig gelten.”

    natürlich nicht. (räusper ….hm, also eher nicht)

    aber ich würde niemals in einen verein eintreten, in dem ich mit anderen mitgliedern ernsthaft darüber diskutieren müsste, ob ich bei einer kündigung meine löffel abzugeben hätte oder ob ich vielleicht nur die hälfte wert bin.

    allein die disskussion irritiert. auch wenn du sicher eine frauenfreundlichere meinung vertrittst.

    im iran jedenfalls ist ein männerauge zwei frauenaugen wert, und das sind keine wahabiten oder salafiexoten.

    als “aussenstehender” will ich nicht davon abhängen, daß sich in einem komischen verein, der über mich bestimmt, die “vernünftigeren” kräfte doch durchsetzen, die mich vielleicht nicht als wesen dritter ordnung mit weniger rechten (wie zb die juden im dritten reich) ansehen.

    lieber sollen die religionsrassisten das sehr weit weg von mir im orient diskutieren, aber nicht in dem europäischen land, wo ich lebe.

    aus meiner sicht verständlich, oder?

    (was die “terrorunterstützung” betrifft werden wir nicht viel zu streiten haben, wozu also ständig das thema wechseln? bleiben wir doch bei den strittigen punkten)

  16. meryemdeutschemuslima

    Also Quadratur des Kreises, Deine Kenntnisse sind umwerfend, dazu fällt mir nichts mehr ein. Wo hast Du denn diesen Quatsch gelernt?

    Ich sach ja, wer sich ernsthaft damit auseinandersetzen will, kann genug Informationen finden.
    :-) Ich hab jedenfalls mehr Rechte, seit ich Muslima bin.

    Diese fragliche Karikatur würde ich dann aber auch gerne mal sehen, klingt nicht nach islamischer Quelle, eher nach islamfeindlicher, als Quellenangabe bitte.

    Über die Instrumentalisierung der Karikaturendemos brauchen wir gar nicht streiten, das hab ich auch schon immer gesagt, ändert nichts daran dass es sich um Geschmacklosigkeiten handelt.

    Das mit der Instrumentalisierung klappt aber auch andersrum immer ganz gut.

    Also was soll man da noch diskutieren? Die einen finden das in Ordnung, die anderen nicht und dazu darf dann auch unser Tayyip seine Meinung haben, in dem Fall sind sich die Muslime wohl mit ihm einig.
    Und dann bleibt eben noch das Argument, es sei eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Dänemarks, wenn er sich über den PKK-Sender beschwert.

    Soll man jemanden, der das in seinem Land zulässt sich als Generalsekretär der Verbündeten wünschen?
    Ich wär froh, wenn die TR endlich das EU-Gehampel beendet, kostet nur Geld und Energie. Die Türken haben es satt und auch nicht nötig, dass man sie wie arme entfernte Verwandte behandelt. Das ist ein stolzes Volk und auch wenn ich nicht zu Nationalismus neige, kann ich verstehen, das man sich nicht dauern wie einen leicht verwahrlosten ungeliebten entfernten Verwandten behandeln lassen will.

    Frühere Türkei-Regierungen haben diese Anbiederei wohl gebraucht, wird ihnen schon Geld dabei zugeflossen sein, was sie beiseitegeschafft haben. Aber in den letzten Jahren macht die TR unglaubliche Fortschritte und ist wie gesagt fast schuldenfrei. Da guckt Euch mal unsere EU an-soll das ein Vorbild sein?

    Und aus der NATO können sie auch gerne rausgehen, würde ich mir von Deutschland ja auch wünschen, aber das ist wohl ein unerfüllbarer Traum.
    Wozu wird die TR benutzt? Als Aufmarschgebiet Richtung Irak und Iran und Afghanistan. Nur dass den USA ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde und sie dass bei ihrem Irak-Krieg nicht mehr durften. Und jetzt geht auch kein amerikanischer Militärflieger ohne türkische Begleitung mehr in die Luft.

    Dazu dann wie gesagt, die Unterstützung der kurdischen Terroristen mit Waffen – ist doch schön, die ärgern ja auch den Iran und die Türken kann man auch beschäftigt halten.

    Ich bin übrigens nicht kurdenfeindlich, “unsere” Familie ist auch halb kurdisch. Aber unsere jungen Männer müssen da in den Krieg, die PKK will Schutzgelder erpressen, sowohl dort im Dorf als auch in Europa, verübt Mordanschläge und ist fleißig im Drogenhandel tätig.

    Tja, wie gesagt, wer Freunde hat, die seine Feinde unterstützen, der braucht keine Feinde mehr.
    Nehmt das Land mal ernst und schaut Euch an, wie da gerade mit Korruption aufgeräumt wird und wie die Entwicklung vorangeht. Davon kann man hier was lernen.

  17. quadraturacirculi

    Also Quadratur des Kreises, Deine Kenntnisse sind umwerfend, dazu fällt mir nichts mehr ein. Wo hast Du denn diesen Quatsch gelernt?

    Wo es an Argumenten mangelt, hat die Polemik leichtes Spiel.

  18. vitzliputzli

    “Nehmt das Land mal ernst und schaut Euch an, wie da gerade mit Korruption aufgeräumt wird und wie die Entwicklung vorangeht. Davon kann man hier was lernen.”

    wie wird denn da aufgeräumt? quelle?

    “Dazu dann wie gesagt, die Unterstützung der kurdischen Terroristen mit Waffen ”

    wer unterstützt wie? quelle?

    “Wozu wird die TR benutzt? Als Aufmarschgebiet Richtung Irak und Iran und Afghanistan.”

    aufmarschgebiet iran? Quelle?
    aufmarschgebiet afghanistan? Quelle?
    und irak dürfte sich erledigt haben, oder?

    ich habe mal einen ca. 45 jährigen kurden kennengelernt, vom aussehen her wirkte er so, daß alle vorurteile bei jedem westeuropäer nur so klingeln. konnte auch nicht besonders gut deutsch.

    meinte der typ dann total cool, er wäre total gegen den eu-beitritt, dann kämen 5 millionen türken nach europa und an diesen allahkram würde er eh nicht glauben.

    der war mir mit einem schlag sowas von sympatisch….lol

  19. Der einzige türkische Politiker mit Format und Durchblick: Kemal Atatürk. Aber solche Modelle werden heute ja gar nicht mehr gebaut.
    Da kann man auch ne Menge lernen.
    Was ich von Herren wie Erdogan erst kürzlich wieder lernen durfte: Dreistheit kommt weiter.
    @meryemdeutschemuslima : Schon mal was vom Stockholm Syndrom gehört? Warum nur muss ich immer an die Beschreibungen der Symptome denken, wenn ich lese, was FRAUEN wie Sie schreiben?

  20. vitzliputzli

    “:-) Ich hab jedenfalls mehr Rechte, seit ich Muslima bin.”

    um welche zusätzlichen rechte handelt es sich denn? das würde mich brennend interessieren ….

    (wobei ich davon ausgehe, daß ausgangsbasis die rechte einer europäischen frau war)

  21. Guten Morgen erstmal,

    “Wo es an Argumenten mangelt, hat die Polemik leichtes Spiel.” Stimmt. Darum wies ich ja auf die tiefgehenden Kenntnisse hin. Das mit dem Stockholm-Syndrom passt auch in die Richtung, lol, wir sind doch nicht entführt worden und werden auch nicht gegen unseren Willen festgehalten.

    Aäh-kurz was die Rechte angeht: einige verrate ich Euch nicht. :-) Aber beispielsweise: Ich darf meinem Ex-Mann Unterhalt zahlen, weil der schon lange nicht gearbeitet hat, ich aber ja. Klasse.
    Dafür muss (islamisch) mein jetziger Mann mich unterhalten, während ich mein ganzes Geld für mich behalten darf (dass das in der Realität bei den Lebenshaltungskosten nicht funktioniert, ist eine andere Sache, wir reden ja vom Grundrecht). Ich sach immer”mein Geld ist mein Geld und dein Geld ist auch mein Geld”
    Wenn Frauen den Haushalt führen, können sie dafür ein Hausfrauengehalt verlangen (sind wir nämlich nicht verpflichtet, das zu tun).

    In scha Allah schreib ich mal ausführlicher was in meinem blog.

    So, was die Türkei angeht: die meisten Informationen habe ich aus den türkischen Medien.
    Schaut Euch doch mal an, wie die mit Ergenekon aufräumen. Jahrzehntelang ein Staat im Staat, verzweigt überall im Militär, in der Politik und wie sich jetzt herausstellt auch an den Hochschulen. Verantwortlich für viele Massaker im Kurdengebiet, die dann dem Staat an sich zur Last gelegt wurden.
    Erdogan ist der erste der sich da rantraut und mittlerweile sitzen -zig hohe Militärs usw. im Knast. Womit in scha Allah endlich die übermäßige Macht des Militärs gebrochen wird. Die sind ja der Meinung gewesen, dass das Volk für das Militär da ist und nicht umgekehrt.

    Die kurdischen Terroristen kämpfen mit amerikanischen Waffen und die Amerikaner erklären das damit, dass ihnen leider der eine oder andere Lastwagen abhanden gekommen sei. Und die sind noch immer im Nordirak, nicht wahr? Von wo aus die Kurden auch Richtung Iran agieren.
    Aus der amerikanischen Basis in, Inceli (keine Ahnung ob das so geschrieben wird) sind die US-Flugzeuge Richtung Irak gestartet. Wie gesagt, jetzt nur noch unter Aufsicht.

    Frühere türkische Regierungen haben sich in einer unglaublichen Weise bereichert und Geld ins Ausland geschafft (Quellen in der TR). Unter Erdogan war auf einmal genug Geld da, für jede Menge sozialer Verbesserungen (Krankenversicherung, Ausbau der Schulen, Kindergeld, Rente, Sozialhilfe) plus Straßenbau und und und. Dabei gehe ich davon aus, dass der trotzdem für sich zu sorgen weiß. Es wird energisch gegen Fehlverhalten in Polizeistationen vorgegangen. Als der “Leuchtturm” Skandal war, für den Erdogan nichts konnte, hat ihn das gleich Stimmen gekostet und er hat kapiert warum und legt sich da noch mehr ins Zeug.
    Also die TR hat noch viel zu tun, aber die legen ganz schön Tempo vor. Und haben sich bei all dem noch fast komplett entschuldet.

    Übrigens alles nicht unbedingt aus AKP-freundlicher Presse.

    Atatürk war für seine Zeit sicher ein großer Staatsmann und wäre er nicht gewesen, wäre die TR zerschlagen und fein unter den europäischen Mächten aufgeteilt worden (vielleicht wollen sie deshalb die TR in die EU?). Aber einige seiner Konzepte haben sich inzwischen überholt, wie das Militär als Aufpasser über die unmündigen Bürger und das Verbot sämtlicher Eigenheiten der dort vereinten Völker. Und auch das ändert sich jetzt und man ist zunehmend stolz auf diese Vielfalt.

    Also, wie gesagt: die Türken müssen sich nicht verstecken.

  22. Karl Eduard

    Ah, die Kopftuchlehrerin trug das Kopftuch, um türkische Rebellen zu bekämpfen. Aber warum in Speyer? Warum nicht im Nordirak?

  23. Karl Eduard

    Huuuch, falscher Diskussionsstrang, so kanns kommen. Dennoch ist mir unklar, wozu Europa die Türkei braucht. Eigene Kriminelle haben wir genug.

  24. Ja Klar, die Türken sind alle kriminell.Hochqualifizierter Beitrag.

  25. Karl Eduard

    Nein, ich hab nur gesagt, wir haben selber genug, wozu da noch welche importieren?

  26. vitzliputzli

    “Aäh-kurz was die Rechte angeht: einige verrate ich Euch nicht. :-)”

    ich nehme an, du meinst das recht, in zweifelhaften glaubensfragen deinen imam fragen zu dürfen, was ich als ungläubiger nicht darf. hinzu kommt das wichtige frauenrecht, beten zu dürfen.

    ich verstehe schon, daß du diesen persönlichen rechtezuwachs nicht so gerne verraten willst :-D

  27. meryemdeutschemuslima

    tja-da hast Du ja nun ein paar Rechte genannt, die geschlechtsunabhängig sind. Aber sind in der Tat schöne Dinge, beten darfst Du aber auch gerne.
    Nur meinen Imam, den lass mal in Ruhe, der hat mit uns genug zu tun, lol.

    Sagte ich schon dass ich 10 Hektar Landstück als Morgengabe bekam, :-)

  28. vitzliputzli

    “Wenn Frauen den Haushalt führen, können sie dafür ein Hausfrauengehalt verlangen (sind wir nämlich nicht verpflichtet, das zu tun).”

    das ist völliger unsinn. nirgendwo im islam ist ein “hausfrauengehalt” vorgesehen. dies kann freiwillig im rahmen westlicher rechtsordnungen vereinbart werden, hat aber null mit dem islam zu tun. sehr liberale moslems sagen nur, es verstößt nicht GEGEN den islam.

    du erzählst uns hier etwas vom pferd!

    goethe wird ja auch gerne als moslem verkauft.

    google mal islam und hausfrauengehalt, dann findest mehr zu DIE LINKE als zum islam … :-D

    du nimmst uns hier ein bischen auf den arm, gelle ? :-D

  29. vitzliputzli

    jaja, die morgengabe.

    hierzulande gibts dafür versorgungsausgleich, zugewinnausgleich, eheverträge und was weiß ich alles zur absicherung der armen frauen. Unterhalt sowieso. das ist sicher besser als ein paar kubikmeter erde, auf die du drei schafe abstellen kannst :-D

    ich würde lieber die deutschen leistungen des ehemannes in anspruch nehmen, als stattdessen ein paar qm karges wüstenland zu erhalten !

    wem willst du sowas als fortschritt verkaufen?

  30. meryemdeutschemuslima

    Bisschen mehr als drei Schafe passen schon und außerdem hab ich ja mein Geld für mich, s.o.

    Versorgungsausgleich, Unterhalt? Ja, zahl ich. Ganz toll.

  31. vitzliputzli

    ausserdem hast du das mit dem aufmarschgebiet für iran und afghanistan noch nicht erklärt und belegt.

    daß die türkei früher für den irakkrieg benutzt wurde, ist bekannt. hat man die türken da irgendwie gezwungen? wieso haben die das gemacht?

  32. meryemdeutschemuslima

    und ne,ne putzli, das mit dem Gehalt stimmt schon, muss ja nicht so heißen. Sowas vereinbart man im Ehevertrag. Fürs Kinderstillen gibt es auch Geld.

  33. vitzliputzli

    ok, in deinem fall, weil du dummerweise ausnahmsweise mal an den gatten unterhalt zahlen musst, ist der islam vielleicht ganz praktisch. aber für die meisten frauen ist das doch umgekehrt sehr viel besser .

  34. vitzliputzli

    wie heisst das dann im islam? dieses frauengehalt?

    ich bezeifle das ganz stark. es sei denn, in sehr reichen familien oder das geld fließt in die allgemeinen haushaltsausgaben.

  35. meryemdeutschemuslima

    Ich sag doch, die TR Informationen sind aus türkischen Medien, über Jahre.
    Warum die das machen? Weil sie dafür bezahlt wurden? Tayyip Erdogan hat jedenfalls einige Milliarden abgelehnt, die die USA zahlen wollten, als sie den Irak gestürmt haben. Mussten sie einen Umweg nehmen und waren beleidigt.

    Ich frag mich sowieso, wieso die TR in die NATO gegangen ist – heute würde das wohl keiner mehr wollen.

    Ich weiß keinen islamischen Begriff für das Hausfrauengehalt, aber wenn ich den rausfinde, sag ich ihn. Mein Ehevertrag ist auf Deutsch.
    Stimmt sicherlich, dass viele Frauen ihre Rechte weder kennen, noch festschreiben lassen. Aber dafür kann ja nun der Islam wieder nichts, höchstens die Muslime, die die Frauen dumm halten wollen. Aber das wird ja nun anders. :-)

  36. lapartigiana

    @meryemdeutschemuslima

    Wieviele Bedeutungen für das Tragen des Kopftuches gibt es denn im Islam noch??? Muss ja ein echtes Wunderding sein! Ursprünglich sollte es nur die Sklavinnen von den anderen (anständigen) Frauen unterscheiden. Dann sollte es vor den Blicken der Männer und somit vor Vergewaltigungen schützen. Nun dient es dazu, um türkische Rebellen zu bekämpfen. Und – Ach ja! – die muslimische Pädagogin in Speyer verkaufte das Stück Stoff ihren Schülerinnen und Schülern als Zeichen der Emanzipation. Da warte ich doch auf den Tag, an dem es als Verhütungsmethode propagiert wird…

  37. meryemdeutschemuslima

    @ lapartigiana: wo sprachen wir hier über Kopftücher? *gähn*

    Als Verhütungsmethode geht das nicht, dazu benutzen wir Sauerkraut.

  38. vitzliputzli

    aber ich nehme an, das sauerkraut verhütet nur, solange es gegessen wird, oder? :-D

  39. meryemdeutschemuslima

    vor allem darf es kein Weinsauerkraut sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s